Mikronährstoffe und Lebensmittel gegen Diabetes Typ 1 - Diabetes Typ 1 ist heilbar!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lösungen
 Mikronährstoffe
Diese Mikronährstoffe und Lebensmittel können bei Diabetes Typ 1 unterstützend wirken.
blutzuckersenkende Mikronährstoffe und Lebensmittel:
Vitamin D
HIER ist eine Reihe von Studien, die nicht nur die blutzuckersenkende, sondern auch die immunregulierende Wirkung von Vitamin D bei Diabetes Typ 1 belegen.
Empfehlung
für Erwachsene bis zu 10.000 IE täglich
für Kinder: 140 IE pro kg Körpergewicht
Präparat: am besten ölgelöst, also in Tropfen oder Softgelkapseln. Zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen.
Magnesium
wird sogar offiziell bei Diabetes empfohlen. Es ist stark an der Verwertung von Kohlenhydraten beteiligt. In DIESER Studie wurden die Blutzuckerwerte von Typ-1-Diabetes-Kindern durch die Gabe von 300 mg täglich über 3 Monate erheblich verbessert.
Magnesium hilft auch, die Folgeschäden und -erkrankungen von Diabetes zu vermindern oder ganz zu stoppen.
Dosierung für Erwachsene: 500-1000 mg. Kinder entsprechend weniger.
Empfehlung
mindestens 500-600 mg täglich, besonders beim Auffüllen von Vitamin D.
Verträglichste Form:
Magnesiumchlorid, ergänzend Magnesiumglycinat (=chelat) und Magnesiummalat. Welche Form du am besten verträgst, musst du selbst herausfinden.
Vitamin-B-Komplex
Auch die B-Vitamine werden sehr zur Verwertung von Kohlenhydraten gebraucht.
Empfehlung
hochdosierter Vitamin-B-Komplex
Chrom
ist nachweislich wichtig für den Zuckerstoffwechsel. Bitte Wert im Blut bestimmen lassen, am besten im Vollblut und nach Bedarf nachfüllen.
Empfehlung
Bei Bedarf Chromspiegel mit einem Präparat anheben. Chrom-Picolinat ist eine der am besten bioverfügbaren Formen.
Zink
ebenfalls blutzuckersenkend. Bitte Wert bestimmen lassen, auch Serumwert ist aussagekräftig (hier haben aber die meisten Diabetiker sowieso einen Mangel) und nachfüllen.
Empfehlung
Bei Bedarf Zinkspiegel mit Zink-Picolinat anheben (30 mg täglich).
Berberin
ist ein Pflanzenstoff, der in der Berberitze gebildet wird.
HIER ist z.B. eine Studie, in der der blutzuckersenkende Effekt von Berberin erwähnt wird, es gibt aber noch zahlreiche andere. In DIESER Studie mit Typ-2-Diabetikern hatte Berberin die gleiche blutzuckersenkende Wirkung wie das synthetische Diabetesmedikament Metformin. Darüber hinaus wirkte Berberin ausgleichend auf das Cholesterin.
Empfehlung
Hochdosierte Kapseln mit Berberin, 2 x 400 mg oder 2 x 500 mg täglich
Coenzym Q10
In dieser METASTUDIE wird der blutzuckersenkende Effekt von - sogar niedrig dosiertem - Coenzym Q10 belegt.
Empfehlung
100 mg täglich
Zimt
(hochdosiert zwischen 1 und 6 g täglich) hat in DIESER Studie zur Senkung des Blutzuckers bei Typ-2-Diabetikern geführt. Kann sich auch bei Typ 1 positiv auswirken. Allerdings machen wahrscheinlich eher hochdosierte Kapseln Sinn.
Apfelessig
senkte in DIESER Studie bei Mäusen den Langzeitblutzucker, verbesserte die Cholesterinwerte, was den Folgeerkrankungen von Diabetes entgegenwirkt.
Empfehlung
3 x täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten 1 EL Apfelessig in Wasser verdünnt trinken
Jod
senkt offensichtlich den Blutzucker. Laut Beobachtungen des US-amerikanischen Jod-Experten Dr. Flechas half es auch Typ-1-Diabetikern, das Insulin ganz abzusetzen, soweit sie noch eine Restfunktion ihrer Pankreas-Betazellen hatten (C-Peptid).
Empfehlung
Jod sehr langsam einschleichen, mit 200 µg beginnen. Jod NICHT bei Schilddrüsenüberfunktion oder heißen Knoten in der Schilddrüse anwenden.
Mikronährstoffe für das Immunsystem (immunregulierend, antientzündlich, antioxidativ)
Vitamin D
Immunregulation laut DIESER Studie, außerdem gibt es HIER wie erwähnt zahlreiche Studien
Omega 3 Fettsäuren
sind am konzentriertesten in Omega-3-Fischöl (oder für Vegetarier Algenöl) enthalten. Von Fischöl in Kapseln wird inzwischen abgeraten, da das darin enthaltene Fischöl oft ranzig ist.
Kokosöl
Kokosöl wirkt nicht nur blutzuckersenkend, sondern auch antientzündlich und antioxidierend
Mehr dazu auf der Kokosöl-Seite
Kurkuma
wirkt nachweislich anti-entzündlich und immunregulierend.
Schon als höher dosiertes Gewürz (1 TL täglich) kann es eine Wirkung entfalten.
Mit hochdosierten Kapseln wird die Wirkung noch vergrößert.
Selen
wirkt immunregulierendund stoffwechselstimulierend
Empfehlung
Bei Selen bitte den Blutspiegel bestimmen lassen und ggf. nachfüllen. Eine gut bioverfügbare Selenform ist Selen-Methionin.
CBD-Öl (Cannabis-Öl, Hanf-Öl)
laut diesem Artikel und den darunter verlinkten Studien soll CBD-Öl anti-entzündlich wirken.
Empfehlung
frei verkäufliche Präparate (z.B: Drogeriemarkt) 3 x 6 Tropfen unter die Zunge, nicht schlucken, sondern zergehen lassen.
Mikronährstoffe zur Regeneration der Betazellen des Pankreas:
Vitamin D
(Studie über Rückgang der Antikörper, über den Schutz der Betazellen HIER und HIER)
Empfehlung
bis zu 10.000 IE (Kinder 140 IE pro kg Körpergewicht) Vitamin D täglich in ölgelöster Form, als Tropfen oder Softgelkapseln.
Vitamin B3
schützt laut DIESER Studie die Betazellen bei neudiagnostizierten insulinpflichtigen Typ-1-Diabetikern.
Empfehlung
Vitamin B3 als Nicotinamid, 2 x 250 mg täglich
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz